7 Brücken verbinden Buda mit Pest zu Budapest. Alle Brücken sind Hauptverkehrspunkte mit einem hohen Verkehrsaufkommen. Im Moment wird die Freiheitsbrücke repariert und bald folgt wohl die Margaretenbrücke was zu grossen Verkehrsproblemen führt. Am bekanntesten ist wohl die Kettenbrücke welche die zentrale Brücke Budapests ist.

Árpád Brücke Budapest

Die Árpád Brücke ist die nördlichste der 7 Budapest Brücken und gleichzeitig die längste und meist befahrenste. Mit mehr als 2 Kilometern incklusive der Auffahrten verbindet die Árpádbrücke Buda und Pest und überqueert dabei noch die Margareten und die Obuda Insel. Auf der Buda Seite endet die Árpád Brücke am Szentlélek Tér. Die Árpád Brücke ist gleichzeitig der nördliche Eingang zur Margareteninsel. Die Bauarbeiten der Brücke dauerten von 1939 bis 1950 und wurden gestört durch den zweiten Weltkrieg.

Margarethenbrücke Budapest

Die Margaretenbrücke ist die zweitälteste Brücke in Budapest. Der französische Ingenieur Emile Gouin plante und baute die Brücke zwischen 1872 und 1876. Die Margaretenbrücke dient als südlicher Eingang zur Margareteninsel und bildet zusammen mit der Árpád Brücke die beiden einzigen Zugänge zur Insel. Auf Grund der Verbindung zur Margareteninsel musste die Margaretenbrücke aus 2 Teilen gebaut werden die in einem Winkel von 150 Grad zueinander stehen. Auf der Pest Seite endet die Margaretenbrücke am Jászai Mari Tér, auf der Buda Seite ist es der Germanus Gyula Park. Die Brücke ist 637,50 Meter lang und 25 Meter breit.

Kettenbrücke (Szénchenyi lánchíd) Budapest

Die Kettenbrücken in Budapest (ung. Széchenyi Lánchíd) ist die wahrscheinlich faszinierendste der 7 Brücken da sie bei Nacht beleuchtet wird und der Stadt einen ganz besonderen Glanz verleiht. Nicht umsonst ist die Kettenbrücke ein beliebtes Motiv für Postkarten aus Budapest. Die Kettenbrücke war die erste permanente Brücke die Buda und Pest miteinander verbunden hat und wurde vom englischen Ingenieur William Tierney Clark 1839 kostruiert. Die offizielle Eröffnung erfolgte im Jahr 1849, die berühmten Löwen an den Aufgängen wurden erst 1852 hinzugefügt. Die Kettenbrücke ist 202 Meter lang und endet in der Buda Seite am Adam Clark Platz, auf der Pest Seite am Roosewelt Tér.

Elisabethenbrücke Budapest

Die Elisabethenbrücke in Budapest ist die zweit neuste Brücke. Sie liegt zwischen der Ketten- und der Freiheitsbrücke und ist 290 Meter lang. Die Brücke verdankt ihren Namen der Königin Elisabeth die tragischerweise ermordet wurde, obwohl sie eine sehr populäre Königin der Österreichischen-Ungarischen Dynastie war. Auf der Buda Seite endet die Margarethenbrücke am Fusse des Gellert Berds und auf der Pest Seite am Platz des 15. März. Gebat wurde die Brücke zwischen 1897 und 1903 und wurde im 2 Weltkrieg zerstört.

Freiheitsbrücke Budapest

Die Freiheitsbrücke in Budapest wurde zwischen 1894 und 1896 von János Fekeházy entworfen und gebaut. Auf der Buda Seite endet die Freiheitsbrücke am Gellert Platz, direkt vor dem berühmten Gellert Hotel in Budapest und auf der Pest Seite am Fővám Tér wo sich die berühmte Markthalle befindet. Die Freiheitsbrücke ist 333,60 Meter lang und lediglich 20,10 Meter breit, dabei ist sie eine der meist befahrensten Brücken in Budapest, sowohl von Autos, Strassenbahnen als auch von Fussgängern. Derzeit befindet sich die Freiheitsbrücke in der Renovierung und ist lediglich für Fussgänger geöffnet.

Petőfi Brücke

Lágymányosi Brücke

No Comments

Leave a Comment